Logo Beratung & Psychotherapie Monika Bien
Schriftgröße: A A A

Rational-Emotive Verhaltenstherapie

Burnout

 

Sich von lähmenden Mustern verabschieden - wie Gedanken Gefühle verändern ...

Wie wir denken, fühlen und uns verhalten hängt eng miteinander zusammen. Jeder dieser Faktoren nimmt Einfluss auf unser Wohlbefinden. Ist unsere psychische Gesundheit beeinträchtigt, ist es hilfreich, den meist automatischen Ablauf von Denken, Fühlen und Verhalten zu durchschauen. Daraus lassen sich Möglichkeiten einer aktiven Einflussnahme erarbeiten.

Den Ausgangspunkt bilden dabei unsere Gefühle. Emotionen helfen uns zu überleben, sie geben uns Energie, sie spornen uns an, uns für Dinge einzusetzen. Als wenig hilfreich gelten in der REVT unangemessen starke, belastende Gefühle wie Wut, Angst, Schuldgefühle, Scham oder Niedergeschlagenheit. Diese Gefühle lassen sich nicht so einfach verdrängen. Sie beeinflussen das persönliche Verhalten. Vermeidung, aggressive Ausbrüche, Rückzug - einige mögliche Folgen- schaffen oft zusätzliche Probleme.   

Rational-emotive Verhaltenstherapie ist eine kognitiv orientierte Therapie. Sie führt emotionale Störungen auf den Einfluss inhaltlich beschriebener, kognitiver Vorgänge zurück. Genau betrachtet sind es nicht die äußeren Erlebnisse wie Misserfolg, Scheitern oder Verlust, die uns aus der Fassung bringen und belastende Gefühle erzeugen. Vielmehr ist es die Art und Weise, wie wir die Situationen wahrnehmen und bewerten. Ursache können z.B. hinderliche Lebensregeln sein, wie "ein Fehler zu machen ist eine Katastrophe" oder "Ich muss es allen Recht machen."

In der Therapie wird besonderes Gewicht darauf gelegt, verinnerlichte, die persönlichen Lebensziele sabotierenden Lebensregeln zu erkennen, sie zu überprüfen und ggf. zu verändern. Dies geschieht mit Hilfe des einfach erlernbaren ABC-Modells. Schritt für Schritt wird mit diesem - auch zum Coaching bzw. zur Selbsthilfe geeigneten Modell - ein neuer Denkstil entwickelt und damit der Weg zu gesunden, angemessenen Gefühlen geebnet.